Archiv der Ereignisse

 
 
Изображение пользователя Администратор Сервера
Erstes Treffen der Teilnehmer des EU Projektes TEMPUS IV (543873-TEMPUS-1-2013-1-DE-TEMPUS-JPCR) „Aus- und Weiterbildung für Pädagogen und Bildungsmanager im Bereich Diversity“
от Администратор Сервера - Четверг, 23 Апрель 2015, 17:19
 

Am 4.-8. Februar 2014 fand das Treffen der Konsortiumsmitglieder in der Form des Workshops statt. Das Konsortium besteht aus 20 Universitäten und anderen Bildungseinrichtungen aus 7 Ländern. Die Veranstaltung wurde in der Stiftung Universität Hildesheim eröffnet. Mit dem Begrüßungswort traten der Präsident der Stiftung Universität Hildesheim Prof. Dr. Wolfgang-Uwe Friedrich, die Bürgermeister der Städte Hannover und Hildesheim auf. Im Anschluss darauf machten Prof. Dr. Michael Pevsner und Prof. Dr. Olga Graumann den Vortrag zum Thema „Heterogenität als pädagogisches Problem“, in dem sie die Hauptziele des Projektes darlegten.

  

  
Die Tagung war drei Schwerpunkten gewidmet: Ausstattung der Kompetenzzentren, Aktivitäten und Aufgaben im Projekt für jede Institution und Implementierung eines Masterstudiengangs.

 1. Bezüglich der Ausstattung des Kompetenzzentrums wurden die Teilnehmer über die Anschaffung von Hilfsmitteln für hörbehinderte Menschen durch eine Präsentation der Firma KIND informiert und für sehbehinderte Menschen durch den Besuch einer Ausstellung von Hilfsmitteln im Landesbildungszentrum für Blinde in Hannover. Die Teilnehmer wurden vom Bürgermeister der Stadt Hannover begrüßt und lernten Vertreter entsprechender Firmen kennen.

2. Alle Konsortiumsmitglieder erhielten ein vom Leitungsteam erarbeitetes Booklet mit allen im Projekt geplanten Aktivitäten bezogen auf die je eigene Institution. Diese erste Planung wurde diskutiert und erste Fragen wurden geklärt. Es bildete sich eine Arbeitsgruppe unter der Leitung der Weiterbildungsakademie St. Petersburg zu den ersten Aktivitäten: „Datenerhebung zu den besonderen Bedürfnissen von Kindern und Jugendlichen“. Die im Booklet zusammengefassten Aktivitäten wurden mit den Koordinatoren besprochen und die Teilnehmer wurden von der Projektleitung und dem Projektmanager beraten.

2. Prof. Dr. Rosa Schereisina von der Staatlichen Universität Nowgorod (RU) informierte über die Implementierung eines Masterstudienganges in Bildungsmanagement als Modell für die im Projekt vorgesehene Entwicklung des Masters „Bildungsmanagement mit Schwerpunkt Diversity“.

 Die 1. Konsortiumssitzung wurde im Rahmen der Einführungstagung durchgeführt. Es wurde das Projektmanagement erläutert und diskutiert. Das Booklet (Überblicksheft) wurde an alle Koordinatoren verteilt. Es enthält in übersichtlicher Form alle Aktivitäten, für die die jeweiligen Universitäten im Laufe des Projektes zuständig sind. Die Inhalte des Booklet wurden diskutiert, Verantwortliche für bestimmte Aktivitäten festgelegt und Zeiten präzisiert. Die Finanzierungsmodalitäten wurden besprochen und Eckpunkte festgelegt. Die Leader für die einzelnen Arbeitspakete wurden in die Verantwortung genommen und ihre Aufgaben wurden präzisiert. Alle Vertreter wurden aufgefordert, auf der nächsten Tagung im Mai in Nowgorod (Russland) zur Netzwerkbildung einen Beitrag zu leisten. Die Steuerungsgruppe wurde gewählt und ihre Aufgaben besprochen.

Die Tagungsteilnehmer wurden vom Oberbürgermeister der Stadt Hildesheim empfangen und in einer Stadtführung wurden ihnen die Sehenswürdigkeiten von Hildesheim gezeigt. 

  

Die Tagungsteilnehmer besuchten auch die Deutsche Management Akademie Niedersachsen (DMAN) in Celle und informierten sich über die Möglichkeiten eines Weiterbildungskurses für Absolventen von Managementstudiengängen ihrer Universität.